Schritt 1

Halte sofort an und verschaffe dir einen Überblick über die Situation. Sichere die Unfallstelle ab (insb. mit Alarmblinkanlage und ggf. mit Pannendreieck) und achte immer auf deine eigene Sicherheit (ggf. Warnweste). Verständige die Rettung (144) und leiste Erste Hilfe. Entferne das Fahrzeug möglichst nicht von der Unfallstelle.


Schritt 2

Verständige die Polizei (133) – auch bereits bei kleineren Verletzungen wie Prellungen oder Hautabschürfungen! Schon die Vermutung, dass jemand verletzt sein könnte, reicht aus.


Schritt 3

Tausche mit allen Unfallbeteiligten Haftpflichtversicherung mit Polizzennummer, Kfz-Kennzeichen, Name, Anschrift und Telefonnummer aus. Identifiziere mögliche Zeugen und hole auch deren Daten ein. Verfasse mit der Polizei einen ausführlichen, möglichst lückenlosen Unfallbericht.


Schritt 4

Melde den Verkehrsunfall den Versicherungen: Verständige die eigene Haftpflichtversicherung, die gegnerische Haftpflichtversicherung und – sofern vorhanden – die eigene Kaskoversicherung und – falls erforderlich und vorhanden – die Rechtsschutzversicherung.